„Sprach-Fenster“ – eine arabisch-deutsche Lesung der Elternakademie

Der Kurs der Elternakademie „Yalla nadrus sawa! – Los, lass uns gemeinsam lernen!“ lud am 4. Mai 2012 in die Bibliothek am Luisenbad zu einer Lesung ein. Arabische Familien und Gäste der Volkshochschule und Bibliothek waren gekommen, um an einer „poetischen Reise durch die arabische Welt“ teilzuhaben.

Wer die Muttersprache beherrscht, lernt besser

Angelika Suhr (Bild) als Leiterin der Wedding-Schule lobte das Projekt „Yalla nadrus sawa! – Los, lass uns gemeinsam lernen!“, das an ihrer Schule mit arabischen Kindern durchgeführt wird. Die arabisch sprechenden Kinder seien neben den Kindern mit türkischer Herkunft eine zweite große Gruppe an der Wedding-Schule. Deshalb sei es für die Schule wichtig, die arabische Muttersprache zu pflegen. Die Pädagogin betonte, dass die Beherrschung der Muttersprache eine wichtige Grundlage für ein erfolgreiches Lernen in allen anderen Schulfächern sei. Projektleiterin Iman Najami hob die Unterstützung des Projektes für Dritt- und Viertklässler durch die Eltern hervor. Das Projekt stärkt die Kinder in der deutschen und arabischen Sprache. Dabei ist die Mitarbeit der Eltern sehr wichtig. Das Projekt kooperiert nicht nur mit der Schule, sondern auch mit anderen Kultur- und Bildungseinrichtungen, wie der Volkshochschule und der Bibliothek. Damit werden viele Möglichkeiten genutzt, für die Kinder beste Lernerfolge zu ermöglichen.

Lesung arabischer Literatur in 10 Stationen

Die hohe Wertschätzung der arabischen Sprache drückt sich besonders in der arabischen Dichtung aus. Die Lesung „Sprach-Fenster“ bot Einblicke in die Vielfalt der modernen arabischen Literatur. Die „poetische Reise“ verlief über die Länder Palästina, Libanon, Ägypten, Marokko, Kuwait, Bahrain, Jordanien, Irak und Syrien. Die arabischen Originaltexte las Leila Chammaa (rechtes Bild links), die deutschen Übersetzungen von Leila Chammaa las Ilke S. Prick (rechtes Bild rechts). Für die Zuhörer ohne Arabischkenntnisse war es ein spannendes Hörerlebnis, dem fremden Sprachklang zu lauschen. Für die arabischen Familien und ihre Kinder, die beide Sprachen verstehen, war es ebenso ein Hörerlebnis, Dichtung in ihrer vertrauten Sprache in der Spiegelung der deutschen Übersetzung zu hören. Die Atmosphäre der arabischen Kulturwelt wurde noch verstärkt durch die musikalischen Zwischenspiele auf dem Qanun der Musikerin Hanan El-Shemouty. Die Zuhörerinnen und Zuhörer bedankten sich für das schöne Kulturerlebnis mit langem und herzlichen Applaus.

 

 

 

 

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

B L O G - Archiv

Elternakademie Projekt-Archiv